Kanzlei-Wanne

Brückenposten

Auf dieser Brücke einen Parkplatz zu finden, ist nicht einfach.

Brückenposten L1250301

Seit heute Morgen um 6:44 Uhr steht die Wanne auf der Spinnerbrücke und erschreckt die Fahrer, die mit Schwung von der Avus kommen und westwärts in den Osten fahren.

Daß ich dafür am heiligen Sonntag um 5 Uhr die Horizontale verlassen mußte, gehört zu den Widrigkeiten im Leben eines Wanne fahrenden Strafverteidigers. Viel frische Luft und Ruhe im Grunewald waren dann aber eine adäquate Gegenleistung.

Frische Luft L1250309

2 Kommentare

Es gibt sie noch, die freien Parkplätze

So viel Parkplatz am Hermannplatz gibt es nur ein einziges Mal im Jahr: Pfingstmontag um halb neun.

L1250226

Die Karavanen des Karnevals der Kulturen und anschließend der Berliner Stadtreinigung sind durch, die meisten Parkplatzsucher liegen noch im Bette. Da heißt es zuschlagen und parken, was das Zeug hält.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Wanne unterm Postscheckamt

Wie sich die Sachlage am Großen Stern entwickelt, war nicht vorauszusehen. Ein brauner Rechtspopulisten-Aufzug im Tiergarten ist nicht kalkulierbar, zumal sich auch gleichere mehrere bunte Gegendemos angekündigt hatten.

Deswegen hat die Kanzlei-Wanne weiträumig Platz gemacht für diensthabende Polizeiwannen. Und sich vorsorglich ein ruhiges Plätzchen im ruhigen Kreuzberg gesucht.

Wanne am Tempelhofer Ufer

Mit Blick auf das Postbank-Hochhaus, vormals Postgiroamt Berlin und ursprünglich Postscheckamt Berlin West.

Hinterlasse einen Kommentar

Frühaufsteherin

Sonntagmorgen, um 8:30 Uhr, am Großen Stern:

Frühaufsteher

Die geschätzte Kollegin Heidi Schairer hat den Blick für’s Wesentliche nicht verloren.

Hinterlasse einen Kommentar

Erlaubt? Verboten? Strafbar?

Grenzen sind dazu da, an sie heranzutreten. Ein Rätsel für Liebhaber von Pozileifahrzeugen.

Leipzig_Paulizei 1

Ist hier die Grenze überschritten? Welche? Warum nicht?

Danke an Regina Warnecke für die Übersendung dieses Fotos.
__
Bild: © Corinna James

8 Kommentare

Unter Engeln

Es könnte sein, daß Kreuzberg der Wanne am kommenden Wochenende eher nicht gut bekommt. Deswegen haben wir sie unter den Schutz des Engels Victoria von Großbritannien und Irland gestellt.

Wanne am Stern 02

Die Else und die Wanne sind ja schon alte Bekannte.

4 Kommentare

Wieder zuhause in Kreuzberg

Die erste Station nach der Winterpause war vor dem Kriminalgericht. Seit Sonntag ist die Wanne wieder zuhause.

Kreuzberg Skalitzer

Hochbahn, Görli und Hühnerhaus. Alles in Sichtweite.

1 Kommentar

Avantgarde und Vorposten

Zur Vorbereitung der neuen Woche steht die Wanne schon an der richtigen Stelle:

Wanne in der Wilsnacker

Dazu schreibt Carl von Clausewitz in „Vom Kriege“, V. Buch 7. Kapitel: Avantgarde und Vorposten

Die Wirkungen solcher Vorhut gehen also von der bloßen Beobachtung zum Widerstand über, und dieser Widerstand ist nicht nur geeignet, dem Strafverteidiger die Zeit zu verschaffen, welche er braucht, um sich schlachtfertig zu machen, sondern auch des Feindes Maßregeln und Absichten zu einer früheren Entwicklung zu bringen, folglich die Beobachtung bedeutend zu steigern.

Am Dienstag kommt dann der Antrag der Verteidigung, die Polizeizeugen nach § 55 StPO zu belehren, weil sie sich durch jedes Wort, was sie über ihre Angaben zur Person hinaus machen, der Gefahr einer Strafverfolgung wegen falscher uneidliche Aussage (§ 153 StGB) aussetzen könnte. Der Hausfriedensbruch (§ 123 StGB), die falsche Verdächtigung (§ 164 StGB), das Vortäuschen einer Straftat (§ 145d StGB) und die Verfolgung Unschuldiger (§ 344 StGB) werden dann später noch ein Thema sein, das zum Bremsklotz für die Karriere werden könnte. #PolizistenDieKeinMenschBraucht

4 Kommentare

Sie ist wieder da

Frisch aus dem Winterlager:

Wanne2016 Sonnenallee

Geputzt und getüvt. Wenn auch der TÜV-Prüfer wieder mal was zu nörgeln hatte. Nicht an der Technik, sondern an dem Kultugut. Die alljährliche Diskussion über den Erhaltungszustand fand wieder einmal statt.

Damit ein Fahrzeug in den Genuss eines H-Kennzeichens kommt und bleibt, muß es unter anderem sein

  • mindestens 30 Jahre alt sein – Die Wanne ist Baujahr 1983
  • möglichst im Originalzustand erhalten – Ein schnörkelloser GruKraW
  • nicht unbedingt tadellos, aber keine Unfallschäden, große Dellen, Lackschäden und vor allem keinen Rost haben.

Und zwar immer wieder auf’s Neue.

Die Dellen waren in den vergangenen Jahren schon einmal ein Thema. Nachdem ich dem Gutachter aber erklärt habe, daß die Beulen in den 80er Jahren in mühsamer Kreuzberger Handarbeit angebracht worden, mithin historisch wertvoll sind, gab er sich überzeugt.

Diesmal waren es ein paar Rostbeulen, die zu dem hohen und heiligen Versprechen Anlaß gaben, sie bis zum nächsten Jahr zu beseitigen. Wo einmal der Rost drin ist, ist er eben drin. Da muß man eben immer wieder mal Hand anlegen.

Das ist wie mit alten Männern – die brauchen Pflege. Besten Dank einmal mehr an KFZ-Meister Peter Jaekel und seine Mannen, die der Wanne genau diese fürsorgliche Pflege zukommen lassen.

Noch steht sie in der Sonnenallee, knapp auf Westberliner Gebiet. Am Wochenende sind die alten Stammplätze wieder frei …

4 Kommentare

So geht’s natürlich auch

Noch ein Skandal-VW:

Polzilei

So eine Beschriftung könnte aber schon das Mißfallen der Ordnungshüter provozieren. Aber naja, was soll schon passieren?

15 Kommentare